Ideen, für die man sich gern erwärmt:
Die Technik des Heizens.

Bei jedem Bau- oder Modernisierungsvorhaben, ob Einfamilienhaus oder Großimmobilie, ob privat oder öffentlich, ob gewerblich oder industriell, stellt sich heute die Frage nach der jeweils effizientesten Heiztechnik.

Kreative Lösungen sind gefragt. Wenn sie auch noch gut aussehen, umso besser.

Wartung

Zum Stichwort Reparaturjobs: Auch da wissen wir mit Leistung aufzuwarten, die man durchaus als ungewöhnlich bezeichnen kann. So ruft man uns zum Beispiel, wenn Gasleitungen in die Jahre gekommen und undicht geworden sind. Wir haben dafür eine elegante Lösung parat, die Abdichtung von innen. Nur ein zertifizierter Fachbetrieb darf die Arbeiten ausführen.

Ihr Fachbetrieb dafür sind wir.

Referenzen

Eine erste Adresse in Bremen ist das Park Hotel. Hier statteten wir den neu hinzugefügten Ostflügel mit unserer Heiztechnik aus. Darüber hinaus wurde uns die heizungstechnische Gesamtbetreuung übertragen.

Etwas „alltäglicher” präsentiert sich ein Referenzprojekt in Delmenhorst. Hier ging es um eine Heizzentrale zur Wärme- und Warmwasserversorgung einer Wohnanlage mit 360 Wohnungen. Wir halfen, Kosten zu sparen.

 

Ein Prestigebeispiel ist das ALEX auf dem Bremer Domhof, ein architektonisches Juwel. Ein ausgefeiltes Fußbodenheizungskonzept war hier zu realisieren. Planung und Ausführung wurden von uns mit Bravour gemeistert.

Regenerative Energien

Angesichts der Situation auf dem Energiesektor stellt sich so mancher die Frage, wohin sich die Kosten noch entwickeln mögen. Hat man Alternativen? Man hat. Gas und Öl sind schließlich nicht die einzigen Energiequellen, die uns zur Verfügung stehen.

Völlig neue Perspektiven erschließen sich durch regenerative Energien:

Solarenergie zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung, Photovoltaik zur Gewinnung von Strom (einschließlich Einspeisung überschüssiger Mengen ins öffentliche Netz), die Nutzung der Erdwärme durch Wärmepumpen, Wärme aus Holz mit der Pelletheizung, die Wärme- rückgewinnung per Be- und Entlüftungsanlage bzw. Wärmetauschersystem bis hin zur Betonkernaktivierung.

Maßnahmen zur Ernergieeinsparung bzw. CO2 Reduzierung werden übrigens staatlich gefördert.

Eine buchstäblich fundamentale Komponente im Spektrum alternativer Systemlösungen ist mittlerweile das Haus selbst, so zum Beispiel das intelligent geplante Passivhaus oder Niedrigenergiehaus. Hier werden die den Geldbeutel und die Umwelt schonenden Komponenten gleich von vornherein „eingebaut”. Unter anderem zählt dazu auch die Regenwassernutzung.

Je nach Haus- bzw. Gebäudetyp und -größe, je nachdem ob Neubau oder Modernisierungsprojekt, können die Problemstellungen oft komplex sein. Gerade dies ist ein Grund, mit uns zu sprechen.

Besonders intelligente Lösungen bekommt man von uns.

 

J. Pinkepank GmbH + Co. KG | Sonneberger Straße 4 | 28329 Bremen | Tel.: 0421 / 43624-0 | Fax: 0421 / 43624-24 | info@pinkepank-bremen.de